Die Millenniums-Entwicklungsziele
im Südlichen Afrika



Malawi

Ziel 6: Bekämpfung von HIV/AIDS, Malaria und anderen Krankheiten

Es wird geschätzt, dass 2003 14,4% der 15-49jährigen Einwohner Malawis mit HIV/AIDS leben mussten. 58% davon waren Frauen. Die Infektionsrate in den Städten war mit 23% deutlich höher als in ländlichen Gebieten mit 12,4%. Der Umfang der Neuinfektionen ist in den letzten Jahren mit 80.000 relativ stabil geblieben, allerdings auf einem hohen Niveau. Die Zahl der Waisen wird inzwischen auf etwa eine Million geschätzt und könnte sich nach UNICEF-Berechnungen bis 2010 noch einmal um 50% erhöhen. Die Regierung hat Mitte 2005 einen Nationalen Aktionsplan zur Unterstützung von Waisenkindern und anderen gefährdeten Kindern ins Leben gerufen und arbeitet bei diesem Vorhaben mit Nichtregierungsorganisationen im Lande und internationalen fördernden Stellen zusammen. Angesichts der Dürrekatastrophen der letzten Jahre wird die Situation der Waisenkinder als besonders prekär angesehen. Deshalb soll Familien geholfen werden, die Waisenkinder aufgenommen haben. Für die ersten zwei Jahre stehen dafür lediglich 20 Millionen Dollar zur Verfügung, weniger als ein Dollar pro Waisenkind im Monat.

Um das Millenniumsziel zu erreichen, setzt die Regierung u.a. auf die Verwendung von Kondomen, vermehrte Tests, eine Ausweitung der Behandlung sowie eine Begleitung der Erkrankten.

Auch Malaria ist weit verbreitet und eine der wichtigsten Ursachen für die hohe Kindersterblichkeit. 2000 erkrankten etwa 26.000 Menschen an Malaria. Nur für etwa ein Viertel von ihnen standen Malariamittel zur Behandlung zur Verfügung.

News

Länderinfo

Download
Zum Stand der
Umsetzung von:
Ziel 1
Ziel 2
Ziel 3
Ziel 4
Ziel 5
Ziel 6
Ziel 7

Ziel 8